Preise

Was kostet denn so eine Behandlung?

Ich arbeite in Anlehnung an das freiwillige Verzeichnis der GebüH mit den üblichen Gebührenziffern. Teilweise auch mit analogen Ziffern zur ärztlichen Gebührenordnung.

Leistung Honorar
Beispiele aus meinem Leistungsangebot
Ziff. 2+1 Homöopathische Anamnese Erwachsener je Stunde 70 €
incl. Untersuchung, Hierarchisierung und Repertorisation nach Zeitaufwand (1-2 Std.)
Ziff. 2  Folgekonsultation mit Repertorisation und Untersuchung je 30 Min 35 €
Ziff. 5 Telefonische homöopathische Beratung nach Zeitaufwand bis 20 Minuten 10-30€
Ziff. 6/7/8    Homöopathische Beratung nach 20:00 Uhr 15 – 40 €
Ziff. 19.1-8       Psychotherapeutische Verfahren je Stunde 70 €
Ziff.  19.1-8      Therapeutische Hypnose je Stunde 70 €
Ziff. 3  Kurze Beratung / Rezeptausstellung 5-8 €
Ziff. 11.3     Ausarbeitung eines Therapieplanes 5-30 €
Ziff. 35.1-6  Dorn- Breuss-Wirbelsäulentherapie je 30 Min 35 €
je 60 Min 70 €
Ziff. 27.3-4     Schröpfen  je 15 Min 15 €
Ziff. 9             Hausbesuche in Notfällen  je 30 Min 35 €
zuzüglich  Kilometerpauschale: 0,60€/ gefahrener Kilometer 0,60 €
Ausfallhonorar für Termine die nicht mindestens 24 Std.vorher abgesagt werden 30 €
Mit Aushändigung dieser Gebührenübersicht gelten die Gebührenangaben als Grundlage für eine Behandlung und sind für Therapeut und Patient verbindlich. Bitte beachten Sie, dass die Beträge für einige Leistungen z.B. für Homöopathie und Psychotherapie höher ist als der anrechenbare GebüH-Satz und somit nicht immer komplett erstattet wird.

 

Meine Leistungen kosten natürlich auch etwas. Ich führe grundsätzlich eine private Praxis, d.h. jeder Patient ist Selbstzahler. Gesetzlich Versicherte haben momentan leider keine Chance, dass die Ersatzkassen einen Teil der Kosten übernehmen. Genau wie die Privatpatienten erhalten sie monatlich Rechnungen, die dann jeweils nach spätestens 2 Wochen bezahlt werden sollten.

Privatversicherte Patienten mit Voll- oder Zusatzversicherung

Alle behandelten Patienten erhalten von mir monatlich Rechnungen. Diese reichen die Patienten mit Zusatz- oder Vollversicherung dann ein und bekommen einen größeren oder kleineren Teil der Summe erstattet. Sie haben 2 Wochen Zeit, um den Betrag auf mein Konto zu überweisen. Auch eine sofortige Bezahlung der Leistung ist möglich.

Nicht erstattete Beträge müssen Privatpatienten selbst bezahlen. Die Tätigkeit der Heilpraktiker beruht auf einem zum bürgerlichen Recht gehörenden Dienstvertrag mit dem Patienten. Der Vertrag ist laut § 145 BGB nicht an eine Form gebunden und kann auch ohne ausdrückliche Vereinbarung durch schlüssige Handlungen zustande kommen. Der Heilpraktiker schließt mit dem Patienten einen Dienstvertrag (§§ 611 – 630 BGB), der ihn zur Leistung der versprochenen Dienste, wie Bemühen um  Linderung der Krankheit im gegenseitigen Einverständnis, den Patienten zur Gewährung einer Vergütung verpflichtet. Nach § 611 BGB ist die Höhe der Vergütung der freien Vereinbarung zwischen Heilpraktiker und Patient überlassen. Wenn beim Zustandekommen des Behandlungsvertrages über eine Vergütung nicht gesprochen wurde, so gilt sie doch nach § 612 BGB als vereinbart. Ist in Ermangelung einer Taxe die Höhe der Vergütung nicht bestimmt, so ist die übliche Vergütung als vereinbart anzusehen (§ 612 Abs. 2). Die Höhe der üblichen Vergütung resultiert aus der Bestimmung der Leistung nach billigem Ermessen (§ 315 BGB). Die Gewährung der Vergütung ist nicht von einem Heilerfolg abhängig, es besteht jedoch für den Heilpraktiker die Verpflichtung zu einer gewissenhaften Behandlung unter Beachtung der Aufklärungs- und Sorgfaltspflicht. Das GebüH ist keine Gebührentaxe, sondern ein Verzeichnis der durchschnittlich üblichen Vergütungen, welches als Berechnungshilfe bei der Rechnungserstellung dient. Sofern die Höhe des Honorars vor der Behandlung nicht ausdrücklich vereinbart wurde, kann der Patient davon ausgehen, dass sie sich im Rahmen der im GebüH enthaltenen Beträge bewegt. Die Gebührenordnung für Heilpraktiker ist eigentlich nur ein freiwilliges Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker aus den 80er Jahren, in dem statistische Durchschnittspreise genannt werden, die deutsche Heilpraktiker vor über 20 Jahren für die jeweilige Leistung berechnet haben.

Ich arbeite in Anlehnung an dieses freiwillige Verzeichnis mit den üblichen Gebührenziffern. Teilweise auch mit analogen Ziffern zur ärztlichen Gebührenordnung. Grundsätzlich bin ich (wie jeder andere HP in Deutschland) frei in meiner Preisgestaltung, wie sie sehen aber recht moderat.